Präventionsschulungen zum Schutz des Kindeswohls

Kirche soll ein Ort sein, an dem junge Menschen sich sicher fühlen

Aus diesem Grund führe ich im Auftrag des Bistums in unserem Dekanat seit einem Jahr Fortbildungen zum Thema „Kindeswohlgefährdung“ durch. In diesen Fortbildungen wird den Teilnehmern Wissen und Handlungssicherheiten im Umgang mit sexualisier­ter Gewalt vermittelt. Es wird gezeigt, wie sie angemessen reagieren können, wenn sie von einem Verdacht auf sexualisierte Gewalt erfahren oder diesen vermuten und wie sie Warnzeichen frühzeitig erkennen, bevor es zu Übergriffen kommt.

Die nächten Fortbildungen für Ehrenamtliche im Jahr 2017 sind am:  

Sa 4. Februar 2017 9-17 Uhr, Pfarrheim Hl. Familie, Grohner Markt 7, Bremen-Grohn
Sa 18. Februar 2017, 9-17 Uhr, Pfarrheim St. Ansgar, Mecklenburger Weg 34, Bremerhaven-Leherheide

Sa 11. März 2017, 9-17 Uhr, Pfarrheim Herz Jesu, Buchtstraße 50, Bremerhaven-Geestemünde

Für einen Imbiss wird gesorgt. Bitte melden Sie sich für die Fortbildung bei der Präventionsstelle unter der EMail: praevention@bistum-hildesheim.de an!

Betroffenen Kinder erzählen im Durchschnitt sieben Erwachsenen ihre Erlebnisse oder geben entsprechende Signale, bis ihnen geglaubt und geholfen wird. Deshalb brauchen wir Menschen, die sensibel für Kinder- und Jugendliche sind, die sich in ihrer Not mitteilen möchten. Wir suchen Menschen, die ein Zeichen setzen wollen, dass in unseren Gemeinden Gewalt gegen Kinder- und Jugendlichen kein Raum gegeben wird.

Ehrenamtliche, die in unseren Gemeinden mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, müssen diese Fortbildung besuchen. Aber auch diejenigen, die nicht in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, sind herzlich eingeladen. Für nähere Informationen erhalten Sie bei der Fachstelle für Prävention des Bistums Hildesheim.

 

 

 

Anmeldungen nimmt die Fachstelle für Prävention unter der

Mail praevention@bistum-hildesheim.de   oder der

Tel.-Nr. (05121) 17915-59 oder (05121) 17915-65 entgegen.